Priorisierung

 

Gesetzlich sind wir verpflichtet, uns an die Priorisierung zu halten.

Für uns ausschlaggebend ist die von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung festgelegte Reihenfolge der COVID-19 Impung.

Zur Zeit wird Gruppe 2. "hohe Priorität" geimpft. Zu der Gruppe gehören:

Personen ab 70 Jahren

 

Personen mit Vorerkrankungen:

  • Trisomie 21 oder Conterganschädigung
  • Demenz oder geistige Behinderung
  • schwere psychiatrische Erkrankungen, insbesondere bipolare Störung, Schizophrenie oder schwere Depression
  • behandlungsbedürftige Krebserkrankungen
  • interstitielle Lungenerkrankung, COPD, Mukoviszidose oder andere schwere chronische Lungenerkrankung
  • Muskeldystrophien und vergleichbare neuromuskuläre Erkrankungen
  • Diabetes mellitus mit Komplikationen
  • Leberzirrhose oder andere chronische Lebererkrankung
  • chronische Nierenerkrankung
  • Personen nach Organtransplantation
  • Adipositas (BMI über 40)

 

Personen, denen im Einzelfall ein hohes Risiko für einen schweren oder tödlichen Covid-19-Verlauf bescheinigt wird (über entsprechende Anlaufstellen der Länder)

 

Bis zu zwei enge Kontaktpersonen von:

Pflegebedürftigen über 70-Jährigen, die nicht in einer Einrichtung leben;
Pflegebedürftigen mit einer der o.g. Vorerkrankungen, die nicht in einer Einrichtung leben;
Schwangeren Personen, die in stationären Einrichtungen für Menschen mit geistiger oder psychischer Behinderung arbeiten / diese bei ambulanten Pflegediensten behandeln, betreuen oder pflegen

 

Beschäftigte in medizinischen Einrichtungen mit hohem/erhöhtem COVID-19-Expositions-risiko – insbesondere Ärzte und sonstiges Personal mit regelmäßigem unmittelbarem Patientenkontakt ZUM BEISPIEL:Praxen für Allgemeinmedizin und Kinderheilkunde, für HNO, Augen- und Zahnheilkunde, KV-Notdienste, Infektions-stationen, Notfall-Transporte, Blut- u. Plasma-spendedienste, SARS-CoV-2-Testzentren

Polizei- und Ordnungskräfte sowie Soldaten im Ausland und Personen in Auslandsvertretungen oder bei Entwicklungsorganisationen, die im Dienst einem hohen Infektionsrisiko ausgesetzt sind

Personal in Kinderbetreuungseinrichtungen, Kindertagespflege und in Grundschulen, Sonderschulen, Förderschulen

Personen im öffentlichen Gesundheitsdienst und in relevanten Positionen der Krankenhausinfrastruktur

Bewohner und Personal von Flüchtlings- und Obdachloseneinrichtungen

Rufen Sie uns bitte nicht an, in der ersten Phase der Impfung in der Hausarztpraxis laden wir von uns aus die gefährdeten Patientengruppen zum Impfen ein. 

Wenn Sie mindestens ein von diesen Kriterien erfüllen, können Sie sich per FORMULAR zum Impfen anmelden.